logo



05.11.2018

Zeit der reifen Bälge - Zeit für "Fellwechsel"

Ab Mitte November startet für den passionierten Raubwildjäger die Saison - genau so wie für die Fellwechsel GmbH. Auch im zweiten Jahr können wieder Bälge von Raubwild, Bisam und Nutria eingesendet werden. Details erfahren Sie direkt über die Seite von Fellwechsel fellwechsel.org.

Und jetzt wünscht Ihnen Ihr Jagdklub Main-Taunus viel Waidmannsheil und spannende Ansitze in frostiger Winternacht.

Ihr JKMT


30.10.2018

Jagdhornbläser begleiten Hubertusmessen

Am Sonntag, dem 18. November 2018 um 11.00 Uhr im Kloster Kelkheim und am Dienstag, dem 20. November 2018 um 19.00 Uhr in der St. Galluskirche in Frörsheim finden Hubertusmessen statt, in denen die Jäger an ihren Schutzpatron, den Heiligen Hubertus, erinnern.

Die kirchlichen Veranstaltungen werden mitgestaltet von den Jagdhornbläsern des Jagdklubs Main-Taunus. Unter der musikalischen Leitung des Hornmeisters Detlef Holzhauser wird das Bläserkorps mit Fürst-Pless- und Parforcehörnern besonders für Hubertusmessen komponierte Spielstücke im Verlauf der Messen vortragen.

Der Gottesdienst in Kelkheim wird wieder zelebriert von Herrn Pfarrer Klaus Waldeck. In Flörsheim wird die Messe von Herrn Pfarrer Sascha Jung geleitet.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zu den Messen herzlich eingeladen.

Allgemeines:

Der Legende nach war Hubertus, Pfalzgraf von Burgund, zunächst keinesfalls ein Vorbild für die Jägerschaft. Nach dem Tod seiner Frau ging er einem zügellosen Leben nach und übte die Jagd rücksichtlos aus. An einem Karfreitag traf er auf einen kapitalen Hirsch, den er schon als sichere Beute glaubte. Kurz bevor er einen Pfeil auf das edle Tier schießen konnte, leuchtete zwischen dem Geweih des Hirsches plötzlich ein Kruzifix auf. Hubertus sank vor Ehrfurcht auf die Knie und gelobte Besserung.

Nach dieser Begegnung widmete Hubertus sein Leben der Kirche, was ihm später den Bischofssitz in Lüttich und die Heiligsprechung einbrachte. Zudem kann er als Begründer einer nachhaltigen und waidgerechten Jagd angesehen werden: Jägerinnen und Jäger in ganz Deutschland gehen nach diesem Vorbild auf die Pirsch und entnehmen nur so viel aus der Natur, wie nachwachsen kann. Das macht Deutschland – trotz der dichten Besiedlung – heute zu einem der wildreichsten Länder Europas. Die Jägerschaft engagiert sich ehrenamtlich für Natur und Gesellschaft. Jäger finanzieren Arten- und Biotopschutzprojekte aus eigener Tasche und leisten z. B. Hilfe bei der Tierseuchenbekämpfung – ganz im Sinne von Sankt Hubertus.

Die feierlichen Hubertusmessen finden in zahlreichen Kirchen, oft auch mit feierlichem Jägerschlag und jagdlicher Musik aus Parforce- und Fürst-Pless-Hörnern statt.

Ihr JKMT


28.10.2018

Außerordentliche Generalversammlung

für den 21. November 2018 wird der Vorstand eine außerordentliche Generalversammlung einberufen. Hauptbesprechungspunkt wird die neue Satzung des JKMT sein. Den Entwurf hierzu finden Sie nachfolgend:

Mit Waidmannsheil, der Vorstand


06.05.2018

Rückbau unseres Schießstandes

In den Klubnachrichten März/April 2018 und in der letzten Generalversammlung am 21.03.2018 wurde bereits darüber berichtet, dass die  Rückbaumaßnahmen zum Schießstand abgeschlossen sind und der Regierungspräsident Darmstadt das bodenschutzrechtliche Verfahren abgeschlossen hat. Nunmehr können wir die Mitglieder darüber informieren, dass es dem Vorstand gelungen ist, mit der Stadt Kelkheim eine Vereinbarung zu treffen, mit der der noch bis zum 30.06.2019 laufende Pachtvertrag im gegenseitigen Einvernehmen bereits zum 30.06. 2018 beendet wird und gleichzeitig das frühere Schützenhaus entschädigungsfrei in das Eigentum der Stadt übergeht. Ausdrücklich wird in der Vereinbarung dargelegt, dass weitere Ansprüche aus dem Pachtverhältnis bzw. aus dessen Beendigung nicht mehr bestehen.

Damit ist der Rückbau unseres Kugelstandes als beendet anzusehen. Die im letzten Bericht erwähnten Arbeiten: Entfernen des Betonüberstandes am Schießhausdach und das Abtragen des Einstieges zum früheren Anzeigegraben sind ausgeführt. Nur noch die Anlieferung und der Einbau von Erdaushub zur Verfüllung der Bodenvertiefung im Sandbunker sind noch vorzunehmen. Diese Maßnahme ist für die nächsten Wochen (von der Witterung abhängig) geplant.
Eine Zusammenstellung der dem Jagdklub für den Rückbau entstandenen Kosten wird demnächst erstellt und soll in einer der nächsten Mitgliederversammlungen erläutert werden.

Horst Heil


28.03.2018

Suzuki Jimny zum Verkauf

Zum Verkauf steht ein echter Jagd-PKW, der Suzuki Jimny. Der Wagen steht in Bad Soden, wurde im Mai 2016 erstzugelassen, hat viele Extras (siehe Rechnung) und hat nur 3.000 km auf dem Tacho. Der Verkäufer möchte €14.000 haben. Details zum Wagen (Rechnung) finden Sie hier. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


28.03.2018

Schießkinotermine hitpoint online

Übung macht den Meister. So ist es auch mit dem Schießen auf bewegte Ziele und somit melden Sie sich am besten heute schon an für einen oder gleich mehrere der angebotenen Termine. Details finden sie unter den Terminen.

Mit Waidmannsheil, Ihr JKMT


07.03.2018

Einladung zur Generalversammlung

Liebe Vereinsmitglieder,
zur ordentlichen Generalversammlung laden wir Sie satzungsgemäß und termingerecht ein. Sie findet statt am:

Mittwoch, den 21. März 2018 um 19.30 Uhr in 65779 Kelkheim
im Restaurant „Zum Goldenen Löwen“, Alte Königsteiner Str. 1

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der satzungsgemäßen Einberufung der Generalversammlung und der Beschlussfähigkeit
2. Totenehrung
3. Bericht des Vorsitzenden über das abgelaufene Geschäftsjahr
4. Bericht des Schatzmeisters
5. Bericht der Kassen- und Rechnungsprüfer
6. Aussprache
7. Antrag auf Entlastung des Schatzmeisters und des Gesamtvorstandes
8. Beschluss über den Antrag auf Entlastung des Schatzmeisters und des Gesamtvorstandes
9. Wahl des Wahlvorstandes (1 Wahlleiter und 2 Beisitzer)
10. Wahl des Gesamtvorstandes
a) Wahl des geschäftsführenden Vorstandes außer des Vorsitzenden
b) Wahl des Vorsitzenden für die restliche Amtszeit (1 Jahr)
c) Wahl des erweiterten Vorstandes (Wahl der Obleute)
11. Wahl des Ältestenrates
12. Wahl der Kassen- und Rechnungsprüfer
13. Festsetzung des Jahresbeitrages und der Aufnahmegebühr
14. Evtl. Anträge, die fristgerecht eingereicht wurden
15. Verleihung der Auszeichnungen und Ehrungen
16. Neuaufnahmen
17. Verschiedenes

Stimmrecht haben nur ordentliche und außerordentliche Mitglieder. Anträge zur Tagesordnung sind bis zum 19.03.2018 schriftlich an Herrn Werner Stippler, Widilostr. 12, 65719 Hofheim 5 zu richten.

Für den Vorstand
gez. Werner Stippler
(Amtierender Vorsitzender)


07.03.2018

Rückbau unseres Schießstandes

Es gibt eine gute Nachricht: unsere mehrjährigen Bemühungen zur Sanierung unseres Schießstandes -zumindest was die Bodenbelastung durch Blei und Antimon betrifft- haben zum Erfolg geführt.
Nachdem wir in den letzten zwei Jahren zweimal den kontaminierten Sand aus dem Schießbunker ausgebaggert und insgesamt knapp 45 Tonnen belastetes Material auf einer Sondermülldeponie ordnungsgemäß entsorgt haben, hat nunmehr das Regierungspräsidium Darmstadt (RP) -Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt – nach vorangegangener Prüfung der Laborbefunde über die Bodenfreimessung und einer Ortsbesichtigung mit Bescheid
vom 12.12. 2017, uns zugestellt am 03.01.2018, den Abschluss der Sanierung mitgeteilt. Die geringfügige Überschreitung der Bleibelastung an der Sohle des Sandbunkers in Bezug auf den Prüfwert der Bundesbodenschutzverordnung (1000 mg/Kg) um 188mg/Kg wurde seitens des RP als tolerierbar angesehen. Außerdem hat das RP –was rechtlich von großer Bedeutung für uns ist- das Schießstandgelände im Altflächeninformationssystem des RP als „Sanierung erfolgt“ ausgewiesen. Das bodenschutzrechtliche Verfahren ist damit abgeschlossen.

Folgende Arbeiten des Rückbaues sind noch durchzuführen:
Der Betonüberstand von ca. 5 x 1 x 0,10 m vor dem eigentlichen Dach des Schießhauses zur Schießbahn hin muss entfernt werden. Der ca. 4 Meter hohe gemauerte Einstieg zum früheren Anzeigegraben links vor dem Sandbunker ist abzutragen; der Bauschutt ist zu entsorgen. Die durch das Ausbaggern des Sandes entstandene Bodenvertiefung soll mit geeignetem Erdaushub verfüllt werden.

Diese Vorhaben können aber erst in Angriff genommen werden, wenn die Wetterverhältnisse es zulassen. Der Boden ist zur Zeit mit dem notwendigen schweren Gerät nicht befahrbar.

Wir werden die Mitglieder wie bisher über das weitere Geschehen informieren.
Horst Heil


20.02.2018

Erfolgreiche Sammlung von Bälgen beendet - Fellwechsel GmbH

das Jagdjahr 2017 ist sehr erfolgreich verlaufen, was die Sammlung des JKMT an verwertbaren Bälgen betrifft. Beim Thomas Kappert sind ca. 50 Stck. Wild abgegeben worden, die von der Fellwechsel GmbH abgeholt und verwertet werden.

Der JKMT bedanke mich an dieser Stelle bei allen Jägern & Jägerinnen, die das erlegte Wild einer weiteren Verwertung zugefügt haben.

Danke auch an Thomas Kappert, der diese Aktion tatkräftig unterstützt- und die angefallenen Stromkosten übernommen hat!

Die Fellwechsel GmbH hat nun aber darum gebeten, kein Wild mehr abzuliefern, weil die Qualität der Bälge bei steigenden Temperaturen nun deutlich abnimmt.

Wir werden Sie darüber informieren, zu welchem Zeitpunkt wieder erlegtes Wild abgegeben werden kann.

Mit Waidmannsheil, Ihr JKMT


11.02.2018

Nachruf Arnold Bohrmann

Der Jagdklub Main-Taunus trauert um sein am 16.01.2018 im 91. Lebensjahr verstorbenes Vereinsmitglied Arnold Bohrmann, der über 45 Jahre dem Jagdklub als Mitglied angehörte.

Arnold Bohrmann war in Langenhain zu Hause und so lag es natürlich nahe, sich nach seiner Jägerprüfung 1963 im dortigen Jagdrevier zu engagieren. Als passionierter Jäger war er von 1972 bis 2003 Mitpächter und so mancher Jungjäger konnte mit seiner tatkräftigen Unterstützung die ersten Jagderfahrungen sammeln. Aber auch gestandene Jäger waren immer wieder gerne bei ihm zu Gast.

Von 1983 bis 1996 übte er das Amt des Kreisjagdberaters des Main-Taunus-Kreises aus. Über 9 Jahre war er Leiter des Rehwildhegerings und 6 Jahre lang Leiter des damaligen Schwarzwildhegerings. In Anerkennung seiner Verdienste um das Jagdwesen wurde ihm unter anderem die Verdienstnadel des Deutschen Jagdverbandes verliehen.

Neben den Familienangehörigen und zahlreichen Weggefährten gaben ihm auch Bläser des Jagdklubs das letzte Geleit. Wir werden dem allseits geschätzten Jagdkamerad ein ehrendes Andenken bewahren.

Horst Heil


26.01.2018

Fahrt zur Jagd und Hund in Dortmund findet dieses Jahr nicht statt

Aus terminlichen Gründen der Organisatoren kann dieses Jahr leider keine gemeinschaftliche Fahrt des JKMT zur Messe Jagd und Hund stattfinden. Wir bitten Interessierte darum, die Fahrt(en) entsprechend selbst zu organisieren. Wir hoffen sehr, dass die traditionelle Fahrt im kommenden Jahr wieder gemeinsam stattfinden kann.

Messe Jagd & Hund

Ihr JKMT


06.01.2018

Brauchbarkeitsprüfung 2017

Der Vorbereitungslehrgang (Hundeführerlehrgang) für die Brauchbarkeitsprüfung Hessen fand vom 25. Februar bis zum 1. Juli 2017 statt.

Zur Einführung des Lehrganges waren 8 Hundeführer erschienen. Ein Teilnehmer hat wegen der großen Entfernung von der weiteren Teilnahme Abstand genommen. Zwei weitere Teilnehmer haben während des Lehrganges abgebrochen.

Vom letztjährigen Lehrgang mit erfolgreichem Abschluss der Brauchbarkeitsprüfung haben zwei Führer mit ihren Deutsch Langhaar Hunden noch einmal den Abrichtelehrgang absolviert um sich für ihre Verbandsprüfungen vorzubereiten.

Der Führer-und Abrichtelehrgang dient dazu, soziales Verhalten mit anderen Hundes zu lernen, dem Führer Hilfestellung bei der Abrichtung zu geben um letztendlich einen brauchbaren Hund für die Jagd zu erhalten. Vom Lehrgang haben sich drei Gespanne, ein Bayrischer Gebirgsschweißhund, ein Deutscher Jagdterrier und ein Bretonischer Vorstehhund sowie ein Kurzhaarteckel, der Prüfung unterzogen. Dazu meldete sich ein Führer mit seinem Deutschen Wachtelhund, der nicht am Lehrgang teilgenommen hatte.

Die Teilnehmer mussten im einzelnen mit ihren Hunden Gehorsam, Verhalten auf dem Stand, Leinenführigkeit, Schussfestigkeit, Bringen von Haar- und Federwild und die Schweißarbeit unter Beweis stellen. Den Nachweis der Brauchbarkeit für die Jagd konnte allen teilnehmenden Hunden bestätigt werden.

Unsere Jagdhunde sind wertvolle Helfer bei der Jagd. Jeder der sich entscheidet sich einen Jagdhund zuzulegen sollte sich der Verantwortung gegenüber des Hundes bewusst sein und sich folgende Fragen stellen:

„Welche Jagdmöglichkeit habe ich und kann ich den Hund dabei einsetzen.“

„Bin ich bereit den Hund auszubilden und die Zeit dafür zu investieren.“

Nur das Aussehen eines Hundes oder der Rasse darf nie der alleinige Grund für die Anschaffung sein!

Leider findet dieses in der Praxis kaum Beachtung und es wird in umgekehrter Reihenfolge vorgegangen. Mit den Argumenten „er gefällt mir und meiner Familie“ wird die Rasse ausgewählt. Geben die Züchter der jeweiligen Rassevereine ihre Welpen nur unter „Auflagen“ ab, greift man auf Hunde zurück die in der Jagdpresse unter der Rubrik „Hunde ohne Papiere“ angeboten werden. Besitzer solcher Hunde sind sich weder der genauen Abstammung noch rassetypischer Erbkrankheiten sicher und können an keiner Verbandsprüfung teilnehmen. Als minimale alternative ist nur noch die Feststellung der „jagdlichen Brauchbarkeit“ z. B. BPO-Hessen, möglich.

Die Voraussetzungen und Prüfungsanforderungen sind von allen Bundesländern unterschiedlich festgelegt. Demzufolge kann ein Hund dem in Hessen die „jagdliche Brauchbarkeit“ bestätigt wurde, in anderen Bundesländern mit abweichenden Anforderungen als nicht jagdlich Brauchbar gelten.

Oskar Schuch


Frohes neues Jahr 2018

Der Jagdklub Main-Taunus wünscht seinen Mitgliedern und allen Freunden des Klubs ein frohes und erfolgreiches neues Jahr 2018 und natürlich Waidmannsheil. Bis auf die schwarzen Gesellen geht die Jagd auf Schalenwild langsam dem Ende zu. Jetzt heißt es dem Raubwild nachzustellen und noch den ein oder anderen reifen Balg zu ernten. Wir wünschen Ihnen viele spannende Momente im Kreise firmer Jäger und Hunde.

Ihr JKMT


Das Wetter heute
Das Wetter morgen